"Open Innovation: Benefits for Science and Society" am 14.04.2016

Open Innovation: Benefits for Science and Society – das war das Thema einer Podiumsdiskussion, die die Ludwig Boltzmann Gesellschaft und der Rat für Forschung und Technologieentwicklung am 14. April 2016 veranstalteten. Es diskutierten Prof. Eva Guinan von der Harvard Medical School, die auch die Key-note hielt, Prof. Dr. Helga Nowotny, Vorsitzende des ERA Council Austria und Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, Dr. Thomas Hanke, Head of Immunology & Inflammation der Biotechfirma EVOTEC, und Prof. Dr. Wolfgang Neubauer, Wissenschaftler des Jahres und Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der interessierten Öffentlichkeit kamen.

>> zur Fotogalerie

„Hier durfte man wilde und verrückte Ideen haben“
Prof. Eva Guinen im Interview mit Alois Pumhösel vom Standard (Der Standard, Forschung Spezial, 20. April 2016, S. 10)

„Open Innovation: Die richtige Frage ist die halbe Miete“
APA-Science, 15. April 2016

Am 14. April wurde auch LOIS vorgestellt, das die LBG am 15. April startete. Das Lab for Open Innovation in Science (LOIS) ist ein spezielles Ausbildungsprogramm für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. In Modulen vermitteln international renommierte Expertinnen und Experten, wie man Open Innovation und Open Science entlang des Forschungsprozesses gezielt einsetzt. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus sieben Nationen wurden von einer Fachjury für LOIS ausgewählt. Die LBG ist hier Pionierin in Europa.

www.openinnovationinscience.at