29 Apr 2022 von Ludwig Boltzmann

Gedenkveranstaltung gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Wann

Donnerstag 5. Mai 2022, um 11.00 Uhr

Wo

Parlament in der Hofburg, Josefsplatz, 1010 Wien

Anlässlich des Jahrestags der Befreiung des KZ Mauthausen erinnert das österreichische Parlament am Donnerstag, dem 5. Mai 2022 an die Opfer des Nationalsozialismus. Auf Einladung von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Bundesratspräsidentin Christine Schwarz-Fuchs findet auch heuer wieder der Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Parlament in der Hofburg statt. Antisemitismusforscherin Monika Schwarz-Friesel von der Technischen Universität Berlin wird die Hauptrednerin sein, die Begrüßungsworte spricht Bundesratspräsidentin Schwarz-Fuchs.

Vor der Keynote von Universitätsprofessorin Schwarz-Friesel führt ein in der KZ-Gedenkstätte Gusen aufgezeichnetes Podiumsgespräch mit dem Titel „Gedenken als erinnernder Mahnruf?“ in die Thematik des Gedenktags ein. Zu Wort kommen darin Barbara Glück, Direktorin der KZ-Gedenkstätten Mauthausen und Gusen, Alexander Hauer, Obmann des Vereins MERKwürdig – Zeithistorisches Zentrum Melk und Barbara Stelzl-Marx, Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung. Bevor Nationalratspräsident Sobotka die Abschlussrede der Gedenkveranstaltung hält, wird ein Ausschnitt des symphonischen Monologs „Hanni – Von der kleinen Leute Größe“ gezeigt. Schriftsteller Franzobel hat darin die Erinnerungen der Zeitzeugin Hanni Rittenschober festgehalten.

a. Seitenansicht des Plenarsaals von National- und Bundesrat im Großen Redoutensaal in der Hofburg.